Give Stålspær - Stålkonstruktioner 

Stålkonstruktioner, Steel structures, Stahlkonstruktionen

Sozialverantwortung war schon ein wichtiger Bestandteil des Profils von Give Stålspær – lange bevor CSR (Corporate social responsibility) zum Begriff wurde. Verantwortungsbewusstsein ist nämlich ein wichtiger Eckpunkt unserer DNS, und das kommt in unseren Grundsätzen, Handlungen und der täglichen Arbeit in der Fabrik zum Ausdruck. Für uns geht es um Ausrichtung, Zustimmung und Ablehnung - und letzten Endes darum, unsere Vision, Mission, Werte und Strategie gegen unsere kommerzielle Verantwortung sowie unsere gesellschaftliche Verantwortung abzuwägen. Unser Ziel ist also, Qualität, Umwelt, Effektivität, Arbeitsbedingungen und soziale Verantwortung miteinander zu vereinbaren. Auf den Registerblättern links finden Sie mehr Informationen über unsere CSR-Politik.

Unserer Ansicht nach sollte die Industrie mehr Auszubildende einstellen

Wir meinen, dass die Industrie soziale Verantwortung übernehmen und mehr Auszubildende einstellen müsste! Viele Industriebetriebe erwarten von Auszubildenden vom ersten Tag an Leistung und Teilnahme am Produktionsverlauf. Ausbildung erfordert Kapazität, und das hält viele Betriebe davon ab, neue Lehrstellen zu schaffen. Unserer Ansicht nach fallen zu viele Jugendliche aus dem System, weil die Wirtschaft nicht genügend Praktikanten- und Lehrstellen zur Verfügung stellt. Give Stålspær A/S möchte deshalb die Aufmerksamkeit auf dieses Problem lenken. Eine Lehrstelle ist ja viel mehr als nur Fachausbildung. Man muss auch lernen, morgens pünktlich zu erscheinen, aufzustehen, Teil einer Gemeinschaft zu sein und Verantwortung für seine Aufgaben zu tragen. Mit 17 Lehrstellen und gut 200 Mitarbeitern ist Give Stålspær für mehr Auszubildende zugelassen, als für ähnliche Industrieunternehmen üblich. Lesen Sie unseren Aufruf an die Industrie in der Pressemitteilungen über Auszubildende und Sozialverantwortung hier (Dänisch). Neben der Lehrlingsausbildung bieten wir auch EGU-Verläufe an, die Jugendlichen die Chance bieten, in den Arbeitsmarkt einen Platz zu finden und ein gutes Arbeitsleben zu bekommen.

Unsere Mitarbeiter sollen ein sicheres Arbeitsumfeld vorfinden

Give Stålspær besitzt eine aktive Arbeitsmilieuorganisation aus zwei Vollzeitmitarbeitern, die für Umwelt und Sicherheit verantwortlich sind. Diese Abteilung arbeitet konzentriert an unseren Kernbereichen und ergreift die Initiative zu laufenden Verbesserungen in jenen Bereichen. Durch interne Fortbildung, Beratung, Ausführung und Begleitung, sichern wir damit ein gutes, sicheres Arbeitsumfeld zum Nutzen aller unserer Mitarbeiter.

Alle verdienen ein gutes Arbeitsleben

Die Sozialverantwortung des Unternehmens kommt auch durch unsere Sozial- und Seniorenpolitik zum Ausdruck. Wir halten es für wichtig, den Kontakt zum Arbeitsmarkt aufrechtzuerhalten, auch wenn etwas schief gegangen ist. Das ermöglicht die Einrichtung von Flex- und Schonjobs. Außerdem ist wichtig, auf dem Arbeitsmarkt sein zu können, solange das möglich ist. Wir wollen mit unserer Sozial- und Seniorenpolitik gern tun, was wir nur in unserem Rahmen können, um diese Gedanken zu unterstützen.

Wiederverwertung ist eine Selbstverständlichkeit

Stahl ist von Natur ein nachhaltiges Produkt mit langer Gebrauchsdauer, das auch gute Möglichkeiten zur Wiederverwertung bietet. Was wiederverwertet werden kann muss wiederverwertet werden! Wir lassen deshalb natürlich unseren Schrott umschmelzen und minimieren Chemikalien in der Produktion auf das geringst Mögliche. Darüber hinaus sind wir in der Fabrik bestrebt, Energieverbrauch und CO2-Ausstoß zu minimieren sowie Einsparungen durch automatische Lichtschalter, Einsatz von LED-Beleuchtung, Ventilation und Produkte mit Umweltsiegel zur Reinigung zu erreichen.

Unsere digitalisierten Arbeitsabläufe sparen Papier

2016 haben wir das Augenmerk auf die Digitalisierung unserer Arbeitsvorgänge gerichtet, sodass wir so schnell, genau und effektiv wie nur möglich werden. Dies hat unseren Verbrauch von Papier und Toner beträchtlich gesenkt und eine Reihe interner Maßnahmen in der Organisation mit sich gebracht. Dazu gehören die elektronische Fakturierung und die Digitalisierung von Arbeitsabläufen, die bisher auf Papier dokumentiert wurden. Die Begrenzung des Papierverbrauchs schont nicht nur die Umwelt. Sie macht uns auch schneller, effektiver und ist Teil unserer ”Best- in- Class- Strategie”.